Kartoffelanbau mit Tradition

Unsere Geschichte
Unser Hof liegt zusammen mit zwei anderen Höfen nahe der Ems. Die Ems ist bekannt geworden durch die Emsregionale im Jahr 2004 und dem Emsauenweg, der ganz in der Nähe unseres Hofes beginnt. Früher lagen die drei Höfe noch näher zusammen. Aber im Jahr 1818 ist der Hof Fartmann abgebrannt. Unsere Vorfahren haben ihn dann auf der anderen Wegseite, an seinem heutigen Standort, neu aufgebaut.

 

Unser Hof heute
Der Hof Fartmann ist ein typisch münsterländischer Bauernhof. Der Hof liegt 6 km von der Kreisstadt Warendorf entfernt in der Bauerschaft Vohren. Auf unserem Hof werden Rinder und Mastschweine gehalten. Auf den Feldern wachsen Getreide und Kartoffeln.
Der Hof liegt teilweise im schönen Naturschutzgebiet Emsaue. Vor dem Pflanzen wird eine Bodenprobe genommen, um den Nährstoffgehalt des Ackerbodens zu kennen. So können die Kartoffeln ganz nach ihren Ansprüchen gedüngt werden. Nach ca. 4 Monaten Wachstum werden die Kartoffeln schonend geerntet. Sie werden vorgerodet, damit sie etwas abtrocknen können. Dann werden sie vom Kartoffelroder aufgenommen und in der Kartoffelhalle kühl eingelagert. Im Laufe des Winters werden die Kartoffeln sortiert und in Säcken abgepackt. Die Kartoffeln können ohne chemische Keimhemmungsmittel keimfrei und frisch bis zum späten Frühjahr gelagert werden. So stehen immer frische Kartoffeln für die Kunden bereit.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
OK